Feinmalzig-mild und in bester Bio-Qualität: Braumanufaktur präsentiert neues Baltik-Lager

Stralsund, 09.02.2016

Fast ein Jahr haben die Stralsunder Brauer an der Rezeptur gefeilt – nun ist es soweit: Mit dem neuen Baltik-Lager präsentiert die Störtebeker Braumanufaktur das 14. Bier im Sortiment der Störtebeker Brauspezialitäten. Das naturbelassene Baltik-Lager überzeugt durch seinen feinmalzig-milden Geschmack, die fein eingebundene Kohlensäure und eine helle Kupferfarbe. Unfiltriert behält es seine Ursprünglichkeit und kann sein Geschmacksprofil voll entfalten.„Das Baltik-Lager schließt eine Lücke im Sortiment der Störtebeker Brauspezialitäten“, verrät der Inhaber der Braumanufaktur, Jürgen Nordmann. „Zwischen den oft sehr herben, neuen Ales und hopfenbetonten Pilsbieren einerseits und den meist sehr röstmalz- oder alkoholbetonten Schwarz- oder Bockbieren auf der anderen Seite fehlte vielen Liebhabern malzbetonter Biere bisher die passende Bierspezialität im Getränkemarkt. Das Baltik-Lager wendet sich an genau diese Gruppe“, so Nordmann weiter. Der runde, süffige Geschmack und die süßen Malznoten sind es auch, die es zur idealen Brauspezialität für die Osterzeit machen: Es harmoniert perfekt mit Festtagsbraten oder zartem Lamm und rundet den Geschmack dieser Speisen ab.
Mit seinen ausgewählten Braumalzen und den drei verschiedenen Hopfensorten aus kontrolliert biologischem Anbau in Hersbruck bei Nürnberg ist das Baltik-Lager außerdem die bereits 6. Bio-Brauspezialität der Stralsunder Brauer. „Das Störtebeker Bio-Sortiment verzeichnet seit 2014 ein zweistelliges Wachstum und trägt maßgeblich zum Erfolg der Brauspezialitäten bei“, erzählt Nordmann. „Der bewusste Einsatz zertifizierter Rohstoffe erfordert höchstes Qualitätsbewusstsein und besondere Sorgfalt – eine Aufgabe, der wir uns auch beim neuen Baltik-Lager gern stellen.“Das Störtebeker Baltik-Lager wird ab 15. Februar im Einzelhandel erhältlich sein. Wer bereits vorher in den Genuss des neuen Baltik-Lagers kommen möchte, sollte der Störtebeker Braumanufaktur einen Besuch abstatten: Im Braugasthaus und im Brauereimarkt kann man die Brauspezialität bereits ab 11. Februar verkosten und kaufen. Der Störtebeker Online-Shop bietet das Baltik-Lager schon ab 9. Februar an.

Produktbeschreibung: „Störtebeker Baltik-Lager“

Das Störtebeker Baltik-Lager ist ein naturbelassenes untergäriges Lagerbier mit einer Stammwürze von 13,2%. Caramelmalz und dunkle Braumalze lassen die helle Kupferfarbe entstehen und sorgen für den leichten Duft nach Biscuit und Marzipan. Wiener- und Pilsener Malz bilden die Basis für den ausgewogenen Malzkörper. Kalte Vergärung mit untergäriger Hefe führt zum cremefarbenen Schaum und einer fein eingebundenen Kohlensäure. Die Hopfensorten Perle, Tradition und Cascade geben dem Bier die zurückhaltende Herbe und den zarten Duft süßer Früchte. Das feinmalzig-milde Baltik-Lager genießt man am besten bei einer Temperatur von 10°C.

Zurück